www.nutzpflanze-hanf.de / 3: Wissen / 3.1: Hanfblog > Was ist Hanfbeton?
.

Was ist Hanfbeton?

"Hanfbeton" ist eine Anspielung auf die Festigkeit des Materials. Er wird hergestellt, indem die zellulosereichen Schäben (gebrochene, holzähnliche Teilchen, die bei dem maschinellen Prozess der Entholzung des Pflanzenstängels anfallen) der Hanfpflanze mit Kalk und Wasser gemischt werden. Die dadurch entstehende Masse kann in Wände, Mauersteine und Fundamente gegossen werden; sie zeigt ausgezeichnete Isolationseigenschaften, wobei sie nur einen Bruchteil des Gewichts von Beton hat.

Hanfbeton hat ökologische Vorteile.

Hanf lässt sich leicht anbauen und wächst rasch – eine Plantage kann in der Regel nach vier Monaten geerntet werden. In den letzten Jahrzehnten wurden in Europa Nutzhanfsorten gezüchtet, die einen hohen Fasergehalt besitzen und somit gegen Umwelteinflüsse gut gewappnet sind. Eine chemische Behandlung ist in den meisten Fällen nicht nötig. Aufgrund dessen ist ein Anbau der Pflanze recht simpel und kann wirtschaftlich überschaubar gestaltet werden.
Die Branche kann mit der Pflanze auf einen nachhaltigen und nachwachsenden Rohstoff zurückgreifen, der über die gesamte Lebensdauer CO2 bindet und für eine Reduzierung des Treibhauseffekts sorgt.

Bei einer in England errichteten Lagerhalle für eine Brauerei, die eine Größe von 2.382 qm aufweist, sind die Außen- und Zwischenwände aus Blöcken, die aus Hanf, Zement und Kalk erstellt wurden. Zur Folge hat das eine hervorragende Dämmwirkung. Feuchtigkeit und Temperatur im Gebäude werden so gut reguliert, dass auch an heißen Tagen keine externe Klimaanlage zum Kühlen der Bieres benötigt wird. Dieses Beispiel lässt vielleicht schon erahnen, welch großes Potential Hanfbeton mit seinen positiven Eigenschaften auf dem Bau besitzt.

Die Zukunft wird grün sein - oder sie wird nicht mehr sein!

Die Symbiose des ältesten Baumaterials der Menschheit (Kalk) mit der ältesten Kulturpflanze (Hanf) ergibt den Baustoff der Zukunft. Die zwei Materialien werden in einem Kaltluftverfahren zu einem Ziegel gepresst. Die Hanfpflanze wächst ca. 50 mal schneller als Holz, auf einem Hektar Hanf wächst in nur 5 Monaten Biomasse für ein kleines Einfamilienhaus. Die Verbindung vom hohen Siliziumgehaltes der Hanfschäben mit dem Magnesitgehalt des Kalkes lösen eine Carbonisierung (Versteinerung) aus, das Material wird langsam zu Stein und hält dadurch für viele Generationen. Die hervorragenden Thermischen Eigenschaften machen zusätzliche Dämmung wie Polystyrol überflüssig. Hanf-Kalk haben bezüglich Luftreinigung und Feuchtigkeitsregulierung ähnliche Eigenschaften wie Lehm, sorgen dadurch für ein gesundes Wohnklima.

Eigenschaften von Hanfstein | Hanfbeton 

Ein Hanfhaus hält hunderte von Jahren

Hanfbeton - Information PDF zum download

Dieser Artikel wurde bereits 1599 mal angesehen.

13860 Besucher
.

xxnoxx_zaehler